Aufräumen muss sein

Während sie ihr Kinderspielzeug aufräumte, stoß sie auf viele Spiele, die sie schon seit längerer Zeit nicht mehr in den Händen gehalten hatte. Manche Dinge hatte sie schon eine halbe Ewigkeit gesucht. Wie gut, dass ich heute mal aufräume, mein Zimmer hat es ja wirklich einmal wieder sehr nötig gehabt, dachte sie sich. Ein altes Brettspiel hielt sie gerade in den Händen. Dabei erinnerte sie sich, wie sie das Spiel mit ihrem Opa Graubart letztes Jahr im Sommer im großen Schlossgarten gespielt hatten.

Sie hat bestimmt vier oder fünfmal gegen ihren Opa damals gewonnen. Aber mittlerweile vermutet sie, dass sie ihr Opa mit Absicht gewinnen lassen hat. Ihre Lieblingspuppe verstaute sie nicht hinten in ihrem Schrank. Nein, die legte sie sich in ihr Bett. Das war das wichtigste Kinderspielzeug, dass sie besaß. Das Kleid, das sie trug, war schon sehr alt und die Puppe war noch viel älter. Ihre Oma hatte ihr erzählt, dass die Puppe schon seit vielen vielen Jahren im Familienbesitz war und sie schon vielen kleinen Prinzessinnen gehört hatte. Sie sollte eindeutig öfter ihr Zimmer aufräumen, kam ihr dabei in den Sinn, was man da immer tolles findet. Echt super was ich alles in meinem Zimmer habe. So viel Kinderspielzeug nur für mich, lächelte sie und räumte noch den Rest auf. Als alles in ihre Schränke und Truhen geräumt hatte, ging sie den langen Schlossgang entlang in Richtung des Schlossgartens um für ihren Hasen noch Löwenzahn zu pflücken. Sie legte die Blätter in ein Körbchen hinein und brachte sie dann gleich zum Hasenstall.

Allgemein ,

Comments are closed.